Zur Besinnung


 

Der Arzt der Zukunft wird keine Medizin mehr verabreichen,
sondern seine Patienten vielmehr dazu anregen, sich für den menschlichen Körper, für Ernährung und für die Ursache und Prävention von Krankheiten zu interessieren.

 

Thomas A. Edison, US-amerikanischer Unternehmer und Erfinder (1847-1931)

  


 

 

Du weißt nicht mehr, wie Blumen duften,

kennst nur die Arbeit, nur das Schuften,

so gehen sie hin, die schönen Jahre,

auf einmal liegst du auf der Bahre.

Und hinter dir, da grinst der Tod:

Kaputtgerackert, Vollidiot…

 

Joachim Ringelnatz

(1883-1934)

 

 

 


 

 

Gerade da, wo Du stehst

 

Gerade da, wo Du stehst,

ist das Geheimnis.

Es ist nicht woanders,

nicht in den weisen Schriften eines Menschen,

nicht in der Tiefsinnigkeit

eines Freundes oder Fremden,

nicht in der Vergangenheit oder der Zukunft.

Die Welt da draußen ist die Welt da draußen,

finde zu der Welt in dir.

Wenn du das Geheimnis nicht ehrst,

bleibt dir die Welt verschlossen.

Nur was du in dir findest,

findest Du auch um dich.

Das Geheimnis ist ein unaufdringliches Licht,

das uns erleuchtet und verwandelt.

Gibt es ein größeres Geheimnis

als das des eigenen Lebens,

eingebettet in das Geheimnis der Welt?

 

Ulrich Schaffer

 


 ...

 

Aus je mehr Unechtem wir bestehen, desto schwerer vermögen wir überhaupt noch eine Wahrheit zu erkennen, wenn sie uns begegnet... grotesk... kindisch... lächerlich - oder am liebsten unwissenschaftlich werden wir sie nennen... letzteres schüchtert ja auch am besten die verstörte Herde der anderen Hereingefallenen ein; denn gar nichts zu glauben, verdeckt jede Unwissenheit und ist noch billiger, als alles zu glauben.

 

Der Mut zur Wahl ist es, der den besseren Menschen charakterisiert: "Nicht Mangel an Verstand... nicht Mangel an Vernunft... Mangel an Urteilskraft ist, was man Dummheit nennt" (Kant). Seit die Völker der weißen Welt mit den Dogmen ihrer Religion so hereingefallen sind, ist eine förmliche Glaubenspanik ausgebrochen allem gegenüber, was nicht jeder sofort - zu jeder Zeit und in jeder Stimmung unausgesetzt riechen, sehen und tasten kann...

 

Auf Feineres auch nur hin horchen dünkt ihn schon blamabel und halber Aberglaube. Bei solcher geistigen Haltung aber müssen, in idealem Zusammenfluß mit einer lärmenden und mechanisierten Umwelt, auch dieses Sehen, Tasten, Riechen immer stumpfer werden, so dass er schließlich nur mehr imstande sein dürfte, das wahrzunehmen und an das zu glauben, was ihn gerade erschlägt.

 

...

 

Prentice Mulford (1834-1891, Der Unfug des Lebens und des Sterbens)


Die Definition von Wahnsinn ist, immer das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.

 

Albert Einstein, Physiker (1879-1955)

 

 


Hier könnte Ihr Zitate Vorschlag stehen!