Worauf legen Sie Wert? Gut gemeint genügt nicht!


Sie haben schon eine betriebliche Gesundheitsförderung eingeführt? Dann können Sie jetzt die Wirkung entscheidend verbessern, indem Sie die entscheidenden umweltbedingten Krankheitsursachen mit berücksichtigen!


BGF easy


Echte Primärprävention mit Fokus auf die Verhinderung der Entstehung von Krankheiten; nebenwirkungsfrei; indirekte Unfallvermeidung durch Stärkung der Gesundheit und Förderung von Ein- und Umsicht

Basis ist die natürliche Ganzheitlichkeit

Grundgedanke: Lösungen stehen im Einklang mit den natürlichen Kräften der Schöpfung und führen zu individuellen Ergebnissen - tausendfach erprobt u. wissenschaftlich bestätigt

Die Wissensbasis ist geprägt durch Beobachtungen in jahrzehntelanger Praxis und durch ein Urvertrauen in die Natur               

Programmentwicklung durch kritische, frei und ganzheitlich denkende Menschen

Grundbausteine harmonisierte Erdung, Entgiftung, vitalstoffreiche Vollwertkost sind enthalten; die neue Ernährungslehre wird umgesetzt

 

Programme sind größtenteils privat finanziert, gemeinwohlorientiert, naturkonform und allein dem Auftraggeber verpflichtet

Gefühlsbetonter, systemischer Fokus

Einmalige Investition mit nachhaltiger Wirkung als Basis für das Gelingen laufender Aktionen

 

Unkomplizierte Einführung und Verwaltung, umfassende dauerhafte Kompetenzerweiterung des Teilnehmers

Programmstart wichtigster Komponenten kann sofort erfolgen

Wirksamkeit ist sofort meßbar und tritt spürbar innerhalb weniger Tage nach Programmstart ein

Diese Aufzählung ist nicht abschließend.



Konventionelle BGF


Vorwiegend unechte Primärprävention mit Fokus auf die Früherkennung (nicht die Vermeidung) von Krankheiten; Maßnahmen habe zum Teil erhebliche Nebenwirkungen; Unfallvermeidung durch Vorschriften

Basis ist die wissenschaftliche Forschung

Grundgedanke: Lösungen müssen nach wissenschaftlichen Kriterien nachvollziehbar sein und müssen zu reproduzierbaren Ergebnissen führen

 

Basiswissen durch separierte, wissenschaftliche Forschung, die oft auf Annahmen, Modellen, Paradigmen und Dogmen beruht

Programmentwicklung durch skeptische Experten im Rahmen ihrer Fachbereiche

Notwendigkeit von Erdung wird nicht gesehen, Notwendigkeit von Entgiftung wird größtenteils negiert. Infos zur Bedeutung der vitalstoffreichen Vollwertkost fehlen oder sind nicht auf dem neuesten Stand

Programme sind weitgehend staatlich finanziert, marktorientiert, subventioniert und dem  Gesundheitssystem verpflichtet

Verstandesorientierter, fachlich isolierter Fokus

Bürokratischer Aufwand zur Erlangung von Subventionen relativ hoch, wenig nachhaltig wirksam

Einführung und Verwaltung schon wegen der Experten-Vielfalt aufwendig, Kompetenz bleibt beim Anbieter Konsortium

Programmstart kann erst nach einer Vorbereitungsphase erfolgen

Wirksamkeit tritt frühestens einige Monate nach Programmstart ein

Diese Aufzählung ist nicht abschließend.

 


                                   Termin vereinbaren...

 

Brauchen Sie wirklich weitere Argumente?

 

Noch´n paar Fakten...

                                  Termin vereinbaren...